Parallels Containers

Höchste Dichte. Maximale Leistung. Niedrigste Kosten.

Parallels Containers ist die am weitesten verbreitete Betriebssystem-Virtualisierungssoftware für Linux. Parallels Containers ist ideal geeignet für die Cloud Server-Virtualisierung und bietet Quasi-Echtzeit-Provisioning sowie die Möglichkeit, Hosting- und Cloud-Server-Angebote im laufenden Betrieb zu ändern – und das alles bei einem Höchstmaß an Dichte, Kosteneffizienz und Applikationsleistung.

  • Dreimal höhere Dichte als bei Hypervisor-Lösungen
  • Cloud-Elastizität
  • Nahezu native Performance
  • Quasi-Echtzeit-Provisioning
  • Ideal geeignet für PaaS-/SaaS-Applikationen

Erfahren Sie mehr über die Virtualisierung von Betriebssystem

Gewinnsteigerung: Betreiben Sie 300% mehr VPS-Abonnements auf jedem Server

Parallels Containers stellt dreimal mehr virtuelle Server bereit als Hypervisor-Lösungen und sorgt damit für eine bessere Auslastung Ihrer vorhandenen Infrastruktur.

Kostenoptimierung: Reduzieren Sie Serverwartungskosten um 75%

Zügige Durchführung von Betriebssystemaktualisierungen und -Upgrades über die zentrale Verwaltung. Führen Sie Änderungen einmalig durch und replizieren Sie sie im Handumdrehen auf gesamte Rechenzentren.

Leistungsmaximierung: Steigern Sie die Leistung Ihrer Applikationen um 50%

Parallels Containers stellt nahezu native Serverleistung bereit. Dies garantiert ein Höchstmaß an Applikationsleistung und Skalierbarkeit für beliebige virtuelle CPU-Konfigurationen.

Schnelles Hinzufügen neuer Services durch den Kunden

Durch „Schnelles Provisioning“ können neue Server nach Eingang der Bestellung bereitgestellt werden und sind bei der Bereitstellung sofort ohne Hochfahren des Betriebssystems einsatzbereit (Instant on).  Mithilfe von Self-Service-Panels können Kunden bestehende Betriebssystem-Container im laufenden Betrieb skalieren; die Anpassungen an CPU, Arbeitsspeicher.

Neue Features und Verbesserungen:

Unterstützung für Parallels Cloud Storage 
  • Vermeiden Sie VPS-Ausfallzeiten aufgrund von Hardwarefehlern
  • Servermigration ohne Ausfallzeiten und unterbrechungsfreie Replikation
  • Stellen Sie hochverfügbare Cloud Server bereit
Neues Container-Layout
  • Speichert alle Dateien in einem einzigen Image und ermöglicht so unkomplizierte Migrationen und Backups
  • Verbessert die Serverleistung
Speicher- und IOPS-Deduplizierung
  • Über mehrere Container hinweg verteilte identische Dateien werden gecacht, um E/A- und Speicherengpässe zu minimieren und die Zahl der laufenden Container pro Server zu erhöhen
Rebootless Updates
  • Vermeiden Sie Dienstunterbrechungen beim Enduser, wenn System-Updates durchgeführt werden
Konsolenzugriff auf Container 
  • Verwenden Sie die Container-Konsole, um sich bei einem laufenden Container anzumelden und den Fortschritt der Startup- und Shutdown-Prozesse zu überwachen.
Updates mit yum
  • Das vzup2date-Dienstprogramm wurde ersetzt durch das Standard-yum-Dienstprogramm. Alle Komponenten Ihres Systems können nun wesentlich leichter aktualisiert werden.
Container mit vorinstallierten Applikations-Templates
  • Installieren Sie Applikations-Templates vorab im Cache von OS EZ-Templates, um die Erstellung von Containern zu beschleunigen

Erfahren Sie mehr über die neuen Virtualisierungs-Features und Vorteile von Parallels Cloud Server

Speziell konzipiert für die Bereitstellung von profitablen Cloud Services
  • Ein zukunftsweisendes Ressourcenmanagement – gibt Ihnen alle Steuerelemente an die Hand, die Sie benötigen, um eine Vielzahl von VPS- und Cloud Server-Paketen mit unterschiedlichen CPU-, Arbeitsspeicher-, Festplatten-E/A- und Speicherplatz-Ausstattungen zu unterstützen.
  • Durch Anpassung der virtuellen Umgebung im laufenden Betrieb erhalten Kunden ein Maximum an Flexibilität und Service Provider können Upgrades problemlos durchführen.
  • Sofortiges Provisioning und direkte Aktivierung garantiert die schnellstmögliche Verfügbarkeit von neuen VPS- und Cloud Server-Abonnements. Ihre Kunden können neue Dienste in Echtzeit hinzufügen.
  • Umfassende Integration von Third-Party-Systemen über Befehlszeilen- und API-Schnittstellen. Dies ermöglicht die Automatisierung des gesamten Prozesses zur Bereitstellung und Abrechnung von Services.
  • Durch Leistung- und Ressourcen-Isolation können Service Provider ihren Kunden nun Service Level Agreements (SLA) garantieren und höchst zuverlässige und sichere virtuelle Server bereitstellen.
  • Flexible Verwaltungsoptionen vereinfachen alltägliche Abläufe und ermöglichen die Automatisierung von Routineaufgaben sowie Selbstbedienung für Kunden über Self-Service-Panels. Dadurch sinken die Administrations- und Support-Kosten.
Maximieren Sie die Rendite Ihrer Hardwareinvestitionen
  • Durch die Containerisierung von Betriebssystemen wächst die Anzahl der, auf jedem Server, ablauffähigen Abonnements. Hierzu erstellen Sie einfach sichere, isolierte virtuelle Servern ohne den bei Hardware-Virtualisierungen üblichen Overhead und die dort geltenden Einschränkungen.
  • Dynamic Library Sharing minimiert den Arbeitsspeicherbedarf einzelner virtueller Server und revolutioniert die Art und Weise, wie Sie Abonnements bereitstellen.
  • Durch die CPU-übergreifende Lastplanung entfällt die Bindung von virtuellen Umgebungen an einzelne vCPUs. Dies garantiert unseren Kunden flexible und leistungsstarke Server für die Kunden.
Rationalisieren Sie Ihr Tagesgeschäft
  • Betriebssystem-Templates vereinfachen den Prozess der Erstellung und Pflege von „Gold Images“ für ein sofortiges Provisioning von VPS- und Cloud Servern.
  • Durch Applikations-Templates wird die schnelle Bereitstellung und Konfiguration von Applikationen in virtuellen Servern automatisiert. Bestehende Services können so einfach erweitert werden.
  • Massenmanagement und Automatisierung von Aufgaben vereinfachen alltägliche Verwaltungsaufgaben. Jeder Administrator kann so eine größere Anzahl von physischen Nodes und virtuellen Servern verwalten.
  • Dank Live-Migration können Administratoren virtuelle Server komplett auf andere physische Nodes auslagern, ohne Applikationen oder Benutzerabläufe zu unterbrechen. Wenn die jeweilige Netzwerk-Infrastruktur dies unterstützt, kann die Live-Migration sogar zwischen verschiedenen geografischen Standorten erfolgen.
  • Senken Sie Ihre Wartungskosten, indem Sie Hostbetriebssystem und Applikationen wie z. B. Backup- und Antiviren-Software nicht auf jedem virtuellen Server installieren, sondern auf dem Server.
  • Stabilität: Profitieren Sie von einem globalen Support und Service zur Unterstützung des Erfolgs Ihres Unternehmens. Mit mehr als 5000 Service Providern weltweit ist Parallels Cloud Server für Massen-Hosting-Provider das Virtualisierungsprodukt ihrer Wahl.
  • Komplettes Verwaltungstoolset Eine Vielzahl von Tools für Service Provider und Kunden machen Parallels Cloud Server zur idealen Lösung für das VPS-Massenhosting. Parallels Cloud Server beinhaltet Tools für Management, Monitoring, Backup und Wiederherstellung, Problembehandlung, Recovery, Provisioning und Bereitstellung. Weitere Informationen.
Einfach die beste Virtualisierungslösung für Linux

Parallels nimmt bereits seit mehr als einem Jahrzehnt großen Anteil am Leben der Linux Community und wurde kürzlich von der Linux Foundation als einer der 10 wichtigsten kommerziellen Mitwirkenden am Linux-Kernel gewürdigt. Als teilnehmendes Mitglied der Linux Foundation nimmt Parallels gemeinsam mit anderen führenden Teilnehmern der Linux Community an vielen Arbeitsgruppen und Veranstaltungen der Foundation teil. Durch die damit verbundene Erfahrung, den Zugang zu Innovatoren und das aktive Engagement in der Linux Community ist Parallels in der Lage, Parallels Containers kontinuierlich zu verbessern und seinen Kunden immer die besten Lösungen zu garantieren.

Häufig gestellte Fragen (FAQs)

  1. 1.
    Was ist der Unterschied zwischen Containern und Hypervisor-Lösungen?

    Heute kommen zwei Arten von Virtualisierungs-Technologien zum Einsatz: Hardware-Virtualisierung (Hypervisor) und Betriebssystem-Virtualisierung (Container).

    • Hypervisor-Virtualisierung
      Mehrere Kopien von Systemressourcen führen zu einem Server-Overhead von bis zu 20 %. Durch diesen Overhead verschlechtert sich das Verhältnis von virtuellen Servern pro physischem Server und die allgemeine Systemleistung sinkt.
    • Betriebssystem-Virtualisierung
      Durch Virtualisierung auf Hostbetriebssystemebene nutzt Parallels Containers eine gemeinsame Virtualisierungsschicht, die die Systemressourcen auf alle virtuellen Server (d. h. Container) verteilt. Das Ergebnis ist eine schlankere, effizientere Virtualisierungsschicht mit einem Overhead von lediglich 2 %. Dies wiederum äußert sich in einem besseren Verhältnis von virtuellen zu physischen Servern, nahezu nativer Serverleistung und einzigartigen Vorteilen bei der Verwaltung der virtuellen Umgebung.
  2. 2.
    Wie kompliziert ist die Nutzung von Parallels Containers?

    Parallels Containers wurde so konzipiert, dass es einfach und intuitiv zu bedienen ist. Die Verwaltungstools machen die Bereitstellung von Softwareversionen und die Patchverwaltung zu einem Kinderspiel. Patches lassen sich leicht klonen oder testen und effizient verteilen.

  3. 3.
    Wie lange dauert die Installation von Parallels Containers?

    Die Installation von Parallels Containers Installation erfolgt durch einen Linux-Administrator und nimmt in der Regel weniger als eine Stunde in Anspruch.

  4. 4.
    Wie kompliziert ist die Bereitstellung von Parallels Containers?

    Die Bereitstellung von Parallels Containers ist denkbar einfach. Wie bei allen Virtualisierungslösungen gibt es eine Migration zwischen physischen und virtuellen Maschinen. Der Migrationsprozess wird durch das VZP2V-Tool, das physische Server in virtuelle Server konvertiert, unterstützt. Dieses Tool prüft vor Durchführung der eigentlichen Migration auf Vearbeitungsspitzen und -täler und garantiert so ein bestimmtes Leistungsniveau.

  5. 5.
    Wie skalierbar ist Parallels Containers?

    Die Architektur von Parallels Containers ist auf extreme Skalierbarkeit ausgelegt. Jeder virtuelle private Server (VPS) kann sämtliche auf dem Server zur Verfügung stehenden Ressourcen nutzen. Jeder Gast-Container kann bis zu 16 CPUs und 64 GB Arbeitsspeicher nutzen.

  6. 6.
    Sind Container sicher?

    Ja. Die proprietäre Virtualisierungsschicht von Parallels Containers gewährleistet die Trennung von Namespaces, Benutzern, Prozessen, Netzwerkverwaltungsprozessen, um sicherzustellen, dass nur berechtigte Benutzer auf einen Container zugreifen dürfen.

  7. 7.
    Welche Dichte wird für Container auf einem einzigen physischen Server empfohlen?

    Die Dichte ist abhängig von den verfügbaren Serverressourcen, dem Inhalt des jeweiligen Containers und der gewünschten Anzahl von Containern, die einem bestimmten Hardware-Node zugeordnet sind. Bitte lesen Sie hierzu unser Whitepaper: Best Practices for Optimizing your VPS and Cloud Server Business

  8. 8.
    Mit wieviel Overhead muss ich bei Parallels Containers rechnen?

    Der Overhead von Parallels Containers für native Applikationen und die Leistung des Betriebssystems ist sehr gering und beträgt 1-3 %. Unterschiede in der Leistung des Servers bzw. der Applikationen sind mit Parallels Containers in der Regel kaum wahrnehmbar.

  9. 9.
    Werden andere Server bzw. das Hostbetriebssystem durch den Absturz eines Gast-Containers beeinträchtigt?

    Nein. Alle auf den Host-Kernel zugreifenden Transaktionen werden über die Kernel-Abstraktionsschicht vermittelt. Abstürze bleiben dadurch auf den Container beschränkt, in dem der Absturz erfolgt.

  10. 10.
    Bietet Parallels Cloud Server Unterstützung für Container für Windows?

    Nein. Parallels Cloud Server unterstützt nur Container für Linux. Wenn Sie Windows-Server mit Parallels Cloud Server anbieten möchten, sollten Sie Parallels Hypervisor in Betracht ziehen. Parallels Hypervisor ermöglicht den Einsatz von beliebigen Betriebssystemen. Wenn Sie Container einzig und allein für Windows bereitstellen möchten, ist Parallels Virtuozzo Containers für Windows die richtige Wahl für Sie.

© 1999-2014 Parallels IP Holdings GmbH. Alle Rechte vorbehalten.    Nutzungsbedingungen | Datenschutz